Heldenreise ®

In jedem von uns Menschen steckt die Kraft des Rufes, des Wollens, des Weiterentwickelns sowie ihr Gegenüber, die Kraft der Trägheit, des sich Einrichtens und des Schützens vor vermeintlichen Gefahren im Neuen. Wird diese Spannung zwischen den beiden Kräften nicht gelöst, verfallen wir in Frustration, Stagnation und Energielosigkeit.

Um unser Menschsein in vollen Zügen gestalten zu können, braucht es eine lebendige Beziehung zwischen dem rufenden und dem vermeidenden Teil. Diese Integration lässt uns innerlich erwachsen werden und selbstverantwortlich sein.

 

 

Dieser innere Weg folgt einem archetypischen Grundmuster, welches Joseph Campbell als Grundmuster jedes Märchens, jeder Sage und jedes Mythos verschiedenster Kulturkreise herausdestillierte. Er nannte es den Monomythos.

Auf der Grundlage dieses Monomythos sowie anderer humanistischer Therapieformen wie Psychodrama, Holotropes Atmen und Reichianischer Körperarbeit, entwickelte Paul Rebilliot, Schauspieler und Gestalttherapeut, die Heldenreise in ihrer jetzigen Form. Allerdings erst nach einer existenziellen Krise, die ihn durch Wahnsinn und durch verschiedenste ungewöhnliche Bewusstseinszustände katapultierte. Am anderen Ende wieder aufgetaucht, fand er sich mit einem völlig neuen Verständnis von sich selbst wieder. Und mit einem völlig neuen Verständnis der Theaterarbeit und ihrer heilenden, magischen und spirituellen Kraft.

 

Die Ursprungsidee der Heldenreise war es, dem medizinischen Personal in Psychiatrien die Welt ihrer psychotischen Patient*innen erfahrbar zu machen. Doch schon bald ging ihr Anwendungsspektrum weit darüber hinaus und wurde für viele Menschen ein entscheidender Teil in ihrer menschlichen und spirituellen Entwicklung.

 

 

So ist die Heldenreise sowohl eine Initiation, wie auch ein gestalttherapeutischer, körperlich-kreativer und theatraler Selbsterfahrungsprozess in dem moderne Formen der Bewusstseinsentwicklung mit uralten Wegen und Wissen über menschliche und spirituelle Entwicklung zusammen spielen.

 

So ist es möglich unsere inneren Anteile der Helden*innen und der Dämon*innen aufrecht zu befreunden, sodass sie an einem Strang ziehen. Dies lässt uns zu einem Menschen werden, der spürt was er will, und ausgerichtet danach handelt.

 

Um diesen intensiven Prozess zu durchlaufen nehmen wir uns 6 Tage Zeit.

Wir sind vor allem in der Gruppe, bewegen uns viel und arbeiten mit inneren Bildern. Es wird intensiv, manchmal laut, auf jeden Fall emotional. Dazu nutzen wir Elemente aus der Gestalttherapie, dem Theater, dynamischen Phantasiereisen, der Arbeit mit dem Reich‘schen Körperpanzer, Trancetanz, Meditation und eine Atemreise.


14.-19. April 2019 in der Gemeinschaft Sulzbrunn www.heldenreise-sulzbrunn.de

 

1.-6. Juli 2019 in Brück bei Berlin www.bildungs-bande.de